Ursprungsbestimmung: neue Vorschriften und Pflichten bei der Ausfuhr per 1. Januar 2024

Seminare

Haben Sie gewusst, dass die liberaleren revidierten Listenregeln beim Export in die EU-, EFTA- und die Westbalkan-Staaten sowie nach Georgien bereits heute anwendbar sind? Die Chancen, dass die in der Schweiz und in Liechtenstein hergestellten Produkte als präferenzielle Ursprungswaren in die eingangs genannten Länder zollfrei eingeführt werden können, sind erheblich gestiegen. Somit kann sich die Wettbewerbsfähigkeit Ihrer Firma gegenüber Mitbewerbern aus dem Nicht-EU-/EFTA-Raum verbessern.

Eine korrekte Ursprungsbeurteilung steht am Anfang eines erfolgreichen Exportvorgangs. Im Seminar werden Aussteller präferenzieller Ursprungsnachweise nicht nur mit den Vorschriften vertraut gemacht, sondern lernen auch, diese in der täglichen Praxis konkret umzusetzen. Die Freihandelsabkommen und insbesondere die Listenregeln mögen verschieden sein, die Vorgehensweise bei der Ursprungskalkulation ist aber identisch.

Mit der Aufhebung der Industriezölle auf schweizerischen Importen per 1. Januar 2024 müssen Aussteller von Export-Präferenznachweisen gewisse Vorschriften beachten.

Im Seminar erarbeiten Sie anhand konkreter Beispiele ein solides Basiswissen, um Sicherheit bei der Erstellung von Ursprungsnachweisen zu gewinnen und behördlichen Nachforschungen gelassen entgegenblicken zu können.

Schwerpunkte

  • Freihandelsabkommen der Schweiz – Fokus EU/EFTA und den neuen revidierten PEM-Listenregeln
  • Zolltarif – Harmonisiertes System (HS), Ausfuhrbewilligungen
  • Aufhebung der Industriezölle in der Schweiz per 1.1.2024 – Auswirkungen für Exporteure
  • Nichtpräferenzieller Ursprung (VUB)
    • Geltungsbereich und Dokumente (UZ)
  • Präferenzieller Ursprung
    • Geltungsbereich und Dokumente (z. B. EUR. 1)
    • Ursprungskriterien
    • Kalkulationsregeln
    • Dokumentation der Vorprodukte
  • Aussteller von Präferenznachweisen – Rechte und Pflichten
  • Fallstudien / Praktische Übungen

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen der Bereiche Export, F&E, Einkauf und Logistik, Export- und Verkaufssachbearbeiter*innen

Leitung

Stephan Brugger, eidg. dipl. Exportleiter, selbstständiger Berater für Exportabwicklungsfragen

Termine30.05.2024, Zürich oder Online-Teilnahme
21.11.2024, Zürich oder Online-Teilnahme

Dauer

1 Tag von 8.30 bis 16.00 Uhr

Kosten

Mitglieder CHF 730.00 / Person
Nichtmitglieder CHF 880.00 / Person

Academic Partner

Das könnte Sie auch interessieren:

Präferenzieller Ursprung, revidierte PEM-Regeln, Freihandelsverträge

Vertiefungsseminar

Seminare