Neuerungen und Zollerleichterungen durch das revidierte PEM-Abkommen

Webinare

Die Paneuropa-Mittelmeer-Kumulierung ermöglicht eine diagonale Kumulierung zwischen der EU, den EFTA-Staaten, der Türkei, den Unterzeichnerstaaten der Barcelona-Erklärung, den westlichen Balkanstaaten und den Färöern. Es stützt sich auf ein Netzwerk aus Präferenzabkommen, deren Ursprungsprotokolle gleichlautende Ursprungsregeln beinhalten. Im Jahr 2005 stiessen die Teilnehmer des Barcelona-Prozesses hinzu, was zur Einrichtung einer Ursprungskumulierungszone Paneuropa-Mittelmeer führte (IP/05/1256).

Die gegenwärtigen im PEM-Abkommen verankerten Ursprungsregeln tragen der Weiterentwicklung in den modernen Lieferketten nicht mehr Rechnung. Das geänderte Regelwerk bringt administrative Erleichterungen für die Unternehmen. Was dies konkret für die Schweizer Exporteure bedeutet, wird Ihnen in unserem 1-stündigen Webinar vermittelt.

Schwerpunkte

  • Grundlegende Änderungen
  • Neue Bestimmungen
  • Administrative Erleichterungen
  • Ursprungsnachweise
  • Vereinfachte Listenregeln für Industrieerzeugnisse
  • Änderungen für Agrar- und Textilprodukte
  • Übergangsfrist / Zeitpunkt der Inkraftsetzung

Leitung

Marc Bernitt, Senior Vice President Customs Europe, Kuehne + Nagel Switzerland AG

Zielgruppe

Das Webinar ist ausschliesslich auf Schweizer Exportfirmen ausgerichtet. 

Termin27.09.2021, Webinar

Dauer

11.00 - 12.00 Uhr

Kosten

Mitglieder: kostenlos
Nichtmitglieder: CHF 80.--

Partner

Academic Partner

Das könnte Sie auch interessieren:

BREXIT: Neues Freihandelsabkommen der Schweiz mit Grossbritannien

Webinare

Digitale Transformation und Arbeitswelt 4.0: Wo steht die Schweiz - welche Konzepte sind erfolgreich?

Webinare